full screen background image

News

  • Mini-Turnier in Gratkorn

    Der Atus Gratkorn organisiert das erste Mini-Turnier der Saison 2019/20, und zwar am Sonntag, 17. November. Details in der
    Ausschreibung. Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf jeweils sechs Teams im XU12- und im XU10-Bewerb beschränkt.

    Basketball-Geschichte(n) in Buchform von Hanns Vanura

    Mit viel Mühe und Liebe hat Ex-ÖBV-Präsident Hanns Vanura das Buch „Österreichs Basketball Geschichte(n)“ zusammengestellt. Nun liegt es druckfrisch auf dem Tisch. 464 Seiten (und mehr als 2 Kilo schwer), mit ebenso vielen teils grandiosen wie längst verschwunden geglaubten Fotos sind es geworden und vielen Informationen: Die Geschichte des Sports in Österreich sowieso, der Herren- und Damenteamspielerinnen, Fiba, Olympische Spiele, viele Berichte rundherum.
    Das Buch kann ab sofort um 39 Euro (29 Euro für das Buch plus 10 Euro für Versandspesen) bezogen werden. Den Betrag auf das Konto AT55 5300 0040 5501 2461 (lautend auf Hanns Vanura/Sporteventsandmore) einzahlen und auf dem Zahlschein deutlich die Lieferadresse schreiben. Um sicherzugehen, bitte zusätzlich ein Email (hanns.vanura@chello.at) mit der Postadresse schicken. Nach dem Einlangen auf dem Konto wird das Buch schnellstens zugeschickt.

    Referee-Ansetzungen für Oktober 2019 sind online

    Die Schiedsrichterinnen- und Schiedsrichter-Ansetzungen für den Monat Oktober sind online. Die Referees werden ersucht, die Ansetzungen dem Schiedsrichter-Referenten Paul Schrottenbacher per Telefon, SMS oder E-Mail so rasch wie möglich zu bestätigen bzw. allfällige Verhinderungen zeitgerecht bekannt zu geben.

    StBV geht mit neuem Vorstand in die Zukunft

    Der steirische Basketballverband stellte die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft: Bei der Präsidiumswahl im Rahmen der Generalversammlung wurde Ex-Profi Heinz Kügerl rechtmäßig zum neuen Präsidenten des StBV gewählt.
    Die Liste, die sehr breit aufgestellt ist und aus Vertretern zahlreicher Vereine aus dem gesamten Bundesland besteht, ist mit vielen Ideen und Visionen angetreten, die die Breite des steirischen Basketballs stärken soll. Vor allem die Nachwuchsarbeit wird in den modernen Zukunftskonzepten thematisiert. Nach dem Umbruch in Niederösterreich, wo Helmut Niederhofer seit zwei Monaten mit einem jungen, motivierten Team an der positiven Entwicklung des Sports im größten Bundesland Österreichs arbeitet, ist der StBV nun der zweite Landesverband, wo eine Verjüngung stattfand. Die Mitarbeit einer neuen Genaration im ganzen Land kann dem gesamten österreichischen Basketball nur zuträglich sein kann. Die Vorstandsmitglieder und ihre AUfgabenbereiche sind hier einzusehen.

    Schiedsrichter-Kickoff am 5. Oktober

    Die diesjährige Kickoff-Sitzung für Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter findet am Samstag, 5. Oktober, vom 9:30 bis 11:30 Uhr im Landessportzentrums Graz, Jahngasse 3 (Seminarraum Obergeschoß sowie große Turnhalle) statt. Schiedsrichterreferent Paul Schrottenbacher und Schiedsrichterausbildner Christoph Holzner referieren über alles, worauf die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter in der Saison 2019/20 besonders achten sollten. Der Besuch dieser Informationsveranstaltung ist für alle Refs verpflichtend (sofern sie nicht die Kickoff-Sitzung des ÖBV oder eines anderen Landesverbandes besuchen)! Weitere Interessierte (Trainerinnen, Trainer…) sind herzlich willkommen.

    Sektionsleitersitzung am 25. September

    Die Sektionsleitersitzung, bei der die Spieltermine für die Saison 2019/20 fixiert werden, findet am Mittwoch, 25. September, ab 18:00 Uhr, im Seminarraum des Landessportzentrums Graz, Jahngasse 3 (Obergeschoß) statt.

    Die Heimspielanforderungen müssen bis spätestens Montag, 23. September, dem StBV per Mail bekannt gegeben werden und werden daraufhin online gestellt. Die Vereins- bzw. Mannschaftsverantwortlichen werden ersucht, diese online gestellten Termine bis zur Sektionsleitersitzung zu überprüfen und – falls erforderlich – im Falle von Terminüberschneidungen bereits VOR der Sektionsleitersitzung mit dem betreffenden Gegner Kontakt aufzunehmen und einen Ersatztermin zu vereinbaren. Dieser Ersatztermin ist idealerweise ebenfalls bereits VOR, spätestens jedoch BEI der Sektionsleitersitzung dem StBV bekannt zu geben. Diese Vorgangsweise ermöglicht nicht nur einen raschen Sitzungsablauf, sondern stellt auch sicher, dass es nach der Sitzung zu möglichst wenigen Spielverschiebungen kommt. Die Sektionsleitersitzung sowie die Woche danach ist die letzte Möglichkeit zur gebührenfreien Terminfestlegung!

    Ex-BUG-Spieler Helmut Strobl gestorben

    Helmut Strobl – Architekt, Politiker, Menschenrechtler, aber auch Basketballer – ist am 3. September im 76. Lebensjahr gestorben. 1943 in Mecklenburg geboren, wo sein Vater, ein eingefleischter Nationalsozialist, als Testpilot für die Luftwaffe tätig war, zog er mit seinen Eltern nach Kriegsende nach Graz und ließ sich während seiner Zeit am Gymnasium von Schulkollegen zum Basketball überreden. Er kam zur BUG, deren Kampfmannschaft damals in der 2. Bundesliga spielte, und wurde als 17-Jähriger zunächst in der Juniorenmannschaft eingesetzt. Diese ware jedoch wenig erfolgreich und belegte den letzten Platz in der steirischen Meisterschaft. Doch Strobl war talentiert und wurde darüber hinaus aufgrund seines überaus freundlichen Wesens von seinen Kameraden sehr geschätzt. So durfte in der Saison 1961/62 nicht nur bei den BUG-Junioren spielen, sondern kam auch in der “zweiten” Herren-Mannschaft des Bundesligisten zum Einsatz, die in der damaligen “Reserve-Liga” spielte. In beiden Bewerben wurde Strobl mit seinen Teams steirischer Vizemeister. Er war zwar nicht bei allen Spielen dabei, doch wenn er kam, dann steuerte er stets ein paar Punkte bei. 1962/63 schließlich war der mittlerweile zum Architekturstudenten avancierte Strobl dem Juniorenalter entwachsen und spielte daher ausschließlich in der Reserve-Meisterschaft. Bei der 90:96-Niederlage gegen den GAK am 10. April 1963 gelang ihm sein persönlicher Rekord von 36 Punkten. Doch in der Saison 1963/64 schrieb der steirische Verband keine Reserve-Meisterschaft mehr aus. Für die “Erste” der BUG, die nach wie vor in der Zweiten Bundesliga spielte, reichte es bei Strobl nicht. Also wechselt er zum Österreichischen Alpenverein, der damals gerade von der 1. Klasse in die Landesliga aufgestiegen war. Der Neuling hatte jedoch einen schweren Stand und beendete den Bewerb als Letztplatzierter.
    Für Strobl hatte sich damit das Kapitel Basketball erledigt. Mittlerweile nicht nur mit den Mühen des Studiums (Schwerpunkt Städteplanung) befasst, sondern vor allem politisch hoch aktiv, standen nun andere Interessen im Vordergrund. Die Gründung der Studentenfraktion “Aktion” 1965 legte den Grundstein für seine politische Karriere bei einer damals liberalen ÖVP, die ihn bis zum Grazer Kulturstadtrat aufstiegen ließ und ihm nicht zuletzt aufgrund seines humanitären Engagements Lob auch von den politischen Gegnern einbrachte. Strobl zeigte sich unnachgiebig als Aktivist gegen Neonazis, für Menschenrechte und zuletzt gegen die Errichtung eines Grenzzauns auf seinem südsteirischen Grundstück. 2001 zog sich Strobl, der als “ewiger 68er” galt, ins Privatleben zurück. Er hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Söhne.

    Trainerfortbildung in Eisenstadt

    Für all jene Trainerinnen und Trainer, die noch eine Fortbildung für die Verlängerung der Trainerlizenz benötigen, veranstaltet der BBV eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema “Verletzungsprophylaxe und Functional Training im Nachwuchsbereich” am 21. September von 9 bis 14 Uhr im Allsportzentrum Eisenstadt, Bad-Kissingen-Platz 1. Vortragender ist Yue-Zong Tsai.
    Die Anmeldung erfolgt bis spätestens 8. September per Mail an office@basketballburgenland.at. Der Kursbeitrag von 40 Euro ist gleichzeitig auf das Konto des BBV zu überweisen. Der Besuch der Veranstaltung wird zur Verlängerung der Lizenzstufen B, C und D anerkannt. Details hier.

    Einladung zur Generalversammlung des StBV

    Die diesjährige Generalversammlung des StBV findet am Mittwoch, 11. September, ab 19 Uhr im Seminarraum des Landessportzentrums Graz statt. Hier die Einladung einschließlich der Tagesordnung.

    UEG-Gründer und langjähriger StBV-Kassier Otto Starz gestorben

    Der frühere Basketballspieler, UEG-Gründer und langjährige Kassier des StBV, Otto Starz, ist am 14. Juli im 80. Lebensjahr einem Krebsleiden erlegen. Die steirische Basketballfamilie trauert mit seiner Lebensgefährtin, seinen Nachkommen und den ehemaligen Weggefährten.
    Starz war ein “Spätberufener”, hatte mit 1958 mit 19 Jahren den Weg zur Basketballsektion des Österreichischen Alpenvereins gefunden. Die “Bergsteiger”, wie man die Mannschaft nannte”, waren damals im hinteren Feld der 1. Klasse zu finden, konnte sich aber allmählich steigern und stiegen 1964/65 mit Starz als 1.-Klasse-Meister in die Landesliga auf. Trainer war damals GAK-Nationalteamspieler Peter Schirnhofer. Auch in der Liga arbeitete sich die ÖAV-Truppe, nunmehr unter Coach J. Küttner, von Jahr zu Jahr weiter nach vor. Starz war eine der Mannschaftsstützen, war 1967/68 sogar bester Werfer seines Teams. Damit war der Basketballsport om Rahmen des ÖAV jedoch am Ende. Die Vereinsführung strich den Ballsportlern die finanziellen Mittel. Starz wollte sich damit jedoch nicht abfinden. Gemeinsam mit Ernst Schmid gründete er Union Edelweiß Graz (UEG) als Nachfolgeverein, zu dem alle Spieler geschlossen überwechselten. Als Trainer wurde mit Athanasios Chryssochoidis ein weiterer ehemaliger GAK-Spieler verpflichtet. Für die nächsten Jahrzehnte war dies die erfolgreichste Zeit des Vereins: In der Aufstellung Starz (der auch als erster Vereinsobmann fungierte), Schmid, Podenstorfer, Friedl und Klaus erreichte die UEG in ihren ersten beiden Jahren jeweils dritte Plätze in der Landesliga.
    Parallel dazu hatte Starz eine Karriere als Schiedsrichter gestartet. Als er 1971 zum Staatsliga-Referee berufen wurde und ihn überdies sein Beruf als Schätzmeister im Grazer Dorotheum immer mehr in Anspruch nahm, beendete der damals 32-Jährige seine aktive Karriere und übergab den Vereinsvorsitz an Ernst Schmid, stand seinem Team aber in den 1970er Jahren noch einige Saisonen lang als Coach zur Seite. 1982 schießlich hängte er auch sein Schiri-Pfeiferl an den Nagel und wandte sich zunehmend seiner zweiten sportlichen Liebe, dem Tennis, zu.
    Noch länger als auf dem Spielfeld war Otto Starz im Vorstand des StBV aktiv. Als Werner Achleitner 1969 StBV-Präsident wurde, holte er Starz als Kassier. Unter Präsident Zacharias wechselte er 1971 ins Wettspielressort, übernahm aber 1976 wieder die Finanzen. Erst 1987 schied er aus dem StBV-Vorstand aus und ist damit bis heute der längstdienende Kassier (13 Jahre) in der Geschichte des StBV-Vorstandes.

    Trainerfortbildung in Wels

    Letzte Chance für alle Coaches, die noch keine Fortbildungsveranstaltung zum Erhalt der Trainerlizenz für 2019/20 besucht haben: Der OÖBV veranstaltet am Sonntag, 8. September, eine Fortbildung in der Sporthalle Wels-Neustadt, Eisenhowerstraße 23. Ante Perica wird über das “Integral Player Development” des ÖBV referieren. Dazu berichtet Bernd Wimmer über die Erfahrungen der österreichischen Nachwuchs-Nationslteams und internationale Trends. Dauer 9 bis 18 Uhr, die Gebühr von 40 Euro ist mit der Nennung (info@ooebv.org) auf das Konto des OÖBV (AT96 2032 0100 0003 9149) zu überweisen. Der Besuch wird für alle Lizenzstufen anerkannt.

    Final Day am 09.05.2020

    Der “Final Day” des StBV findet am Samstag, 09. Mai 2020, statt. Der Ort steht noch nicht fest. An diesem Tag werden die Finalspiele in allen Nachwuchs-Altersklassen ausgetragen.

    Meisterschaftsrunden 2019/20 sind online

    Die Meisterschaftsspiele der Saison 2019/20, so wie sie sich aus der bei der Landesvorstandssitzung am 2.7.2019 durchgeführten Auslosung ergeben haben, sind online. Siehe Menüpunkt “Spielplan” bzw. “Ergebnisse/Tabellen”. In einigen Bewerben gibt es noch zusätzliche Nennungen unter Vorbehalt. Diese werden in den Rundenplan aufgenommen, sobald sie endgültig fixiert sind.

    Sommer-Basketball am Rosenhain

    Auch in diesem Sommer gibt es wieder “Basketball am Rosenhain” für alle Basketballerinnen und Basketballer, die nicht drei Monate hindurch auf Urlaub sind. Jeden Montag und Freitag wird von 18.30 bis 20.00 Uhr auf den Freiplätzen des Universitätssportzentrums (USZ) Rosenhain gespielt. Los geht’s am Montag, 8. Juli. Anmeldung gegen Erlag von 30,– Euro vor Ort. Herzlich willkommen sind alle, die Freude am GambELn haben, unabhängig von Größe, Können, Alter und Geschlecht.

    Mini-Jamboree als Saisonabschluss für die Nachwuchstalente

    Tolle Stimmung herrschte bei ersten Mini-Jamboree des StBV im Sportpark Hüttenbrennergasse. Basketballerinnen und Basketballer der Altersklassen U10 und U12 spielten nicht mit ihren Vereinskolleg(inn)en, sondern in bunt zusammengewürfelten Teams. So entwickelten sich flotte Spiele, und am Ende standen nicht so sehr Sieg oder Niederlage im Mittelpunkt, sondern die gemeinsame Freude am Basketball. Man sah tolle Aktionen und spektakuläre Körbe. Dass man nicht unbedingt gewinnen musste, brachte eine gewisse Lockerheit, die vielleicht zum Gelingen so mancher Tricks beitrug. Am Ende durften alle Teilnehmer(inn)en Urkunden mit nach Hause nehmen.
    Die Matches wurden von Jung-Schiedsrichterinnen geleitet, die dabei Feedback von Schiedsrichterausbildner Christoph Holzner erhielten und wertvolle Tips für ihre künftige Schiri-Karriere mit nach Hause nehmen konnten.

    Landesvorstandssitzung am 2.7.

    Die Landesvorstandssitzung des StBV findet am Dienstag, 2.7., ab 19 Uhr im Landessportzentrum Graz, Jahngasse 3, statt. Treffpunkt im Besprechungsraum neben dem Fußballplatz-Buffet im Erdgeschoß (bei Schönwetter auf der Terrasse).
    Jeder Verein hat 1 Stimme, Delegierung ist laut Satzung nicht möglich.
    Die Einladungen sind den Vereinen per Mail zugegangen.

    DBBC Graz ist österreichischer WU14-Meister

    Eine perfekte Saison, in der kein einziges Spiel verloren wurde, krönte die WU14-Mannschaft des DBBC Graz mit dem Gewinn des österreichischen Meistertitels. Vor eigenem Publikum sicherten sich die Grazer Girls “Gold” durch einen 63:40-Erfolg im Semifinale gegen Union Döbling und einen abschließenden 84:58-Sieg im Finale gegen UBI Graz. Es war dies übrigens das erste Mal in der Geschichte des ÖBV, dass sich in einem ÖMS-Endspiel zwei steirische Mannschaften gegenüberstanden. Die Starting Five des neuen Österreichischen Meisters bestand aus Ajla Meskic, Lejla Meskic, Nina Winter, Lilly Hitipeuw und Elisabeth Dudau, die zum MVP des Finalturniers gewählt wurde. Der Vorstand des StBV gratuliert herzlich zu diesem großartigen Erfolg.

    Coach Clinic in Schielleiten

    Am 6. und 7. Juli veranstalten StBV und ASVÖ, wie bereits angekündigt, eine Coach Clinic im BFZZ Schielleiten, dessen Besuch für den Erhalt aller Trainerlizenz-Stufen 2019/20 angerechnet wird. Mittlerweile steht das genaue Programm fest. Unter anderem wird Ante Perica über das “Integral Player Development Model” des ÖBV berichten und Übungen zu Shooting Skills und Dribble Moves vorstellen. Bei Anmeldungen bis 25. Juni gibt es einen Frühbucherbonus. Detailliertes Programm sowie Infos zu den Anmeldemodalitäten gibt es hier.

    Nennschluss für Mini Jamboree

    Der StBV plant ein in der Steiermark neuartiges Event für Kids der Altersklasse XU12: ein “Mini-Jamboree”. Dieses findet am 29. Juni ab 9 Uhr im Raiffeisen-Sportpark in der Hüttenbrennergasse statt. Die Grundidee: Die Teams werden aus den anwesenden Spielerinnen und Spielern zusammengelost und spielen dann gegeneinander. Auch die Coaches werden den Teams zugelost. Geleitet werden die Spiele von Jugendlichen, die darauf vom Schiedsrichterausbildner vorbereitet werden. Auch die Aufgaben der Tischorgane wetden von Jugendlichen wahrgenommen. Ein “Sit-In” für Eltern, Trainer, Funktionäre, etc. ermöglicht ein gemütliches Beisammensein.
    Damit das Event bestmöglich geplant werden kann, ersucht der StBV die Vereine um Bekanntgabe, welche Spieler/innen am Mini Jamboree teilnehmen werden.
    Nennungen bitte bis spätestens Samstag, 22.6., 12:00 Uhr, an office@stbv.at, unter Angabe von Vor- und Nachname, Geburtsjahr und Verein.
    Bitte nicht nur Spieler/innen, sondern auch Coaches nennen!

    Atus Gratkorn holte sich den steirischen Cup

    Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte gewannen die Gratkorner “Scorpions” den steirischen Cup-Bewerb der Männer. Im Finale trafen Marc Rinne rund Co. in eigener Halle auf den amtierenden steirischen Meister UEG und setzte sich nach spannendem Spiel mit 70:62 durch.
    Nach ausgeglichenem Beginn hatten die Gäste im zweiten Viertel das Kommando übernommen und bis zur Halbzeitpause eine Zehn-Punkte-Führung erarbeitet. Doch nach dem Seitenwechsel mussten die Grazer mit zunehmender SPieldauer ihrer kurzen Bank Tribut zollen. Gratkorn glich am Ende des dritten Abschnitts aus und nutzte am Ende einige Fehler der Kontrahenten zur Führung, die bis zum Schlusspfiff hielt – nicht zuletzt dank einer 100-prozentigen Freiwurfquote, als UEG noch mit taktischen Fouls das SPiel herumzureißen versuchte.

    Erster steirische Mini-Schiedsrichterkurs im Juni

    Der StBV versucht, junge Schiedsrichter heranzubilden, die zunächst einmal nur Spiele im Mini-Bereich leiten sollen. Derartige Modelle haben sich in anderen Bundesländern bereits bewährt. Im Juni findet nun die erste Ausbildung statt, und zwar jeweils freitags, 7. und 14. Juni, von 15:30 bis 17:00 im BRG Kepler in Graz. Voraussetzungen: Höchstalter 18 Jahre, Interesse und entsprechendes Engagement. Vortragender ist Schiedsrichterausbildner Christoph Holzner. Um Anmeldung an office@stbv.at bis spätestens Mittwoch, 05. Juni, wird gebeten. An die Vereine ergeht die Bitte, diese Information an allfällige Interessent/inn/en weiterzuleiten.

    Steirische Schulteams holten 1. und 2. Plätze

    Riesenerfolg für die steirischen Vertreter beim Österreichischen Unterstufen-Schulcup, der diese Woche mit dem Bundesfinalturnier in Oberwart (Burgenland) zu Ende ging. Die Mädchen des GIBS holten sich in einem Low-Scoring-Finale gegen BG/BRG Eisenstadt (B) mit 19:16 den Sieg, wobei das Spiel im letzten Viertel noch gedreht wurde. Marlene Kastner (GAK) wurde zum MVP des Turniers gekürt. Bei den Burschen erreichte das BG/BRG Fürstenfeld ebenfalls das Finale, musste sich jedoch nach einem verpatzen Start im Finale dem BG/BRG Klosterneuburg (NÖ) mit 27:37 geschlagen geben. Mit Gold und Silber war dies, gesamt gesehen, das erfolgreichste bisher Abschneiden steirischern Schulteams in der 35-jährigen Geschichte des Schulcups. Der Vorstand des StBV gratuliert beiden Teams!

    Gratulation an die steirischen Meister 2018/19

    Die Meister der Saison 2018/19 in allen Bewerben des StBV sind gekürt, und der Vorstand des StBV gratuliert den Spielerinnen und Spielern, den Coaches, den Vereinen und Fans zu den Erfolgen. Die Nachwuchsmeister wurden im Rahmen des “Final Day” am 11. Mai in der Sporthalle Gratkorn ermittelt, der damit zu einer Leistungsschau im steirischen Basketball wurde. Angefeuert und Verwandten und Bekannten, zeigten alle Aktiven tolle Leistungen. Die frisch gebackenen steirischen Meister:
    XU12: UBSC Graz
    WU14: DBBC Graz
    XU14: UBSC Graz
    WU16: UBI Graz
    MU16: UBSC Graz
    WU19: GAK
    MU19: UBSC Graz

    Der StBV gratuliert UBI Graz zum Meistertitel

    Zum ersten Mal in der Geschichte des Damen-Basketball in Österreich geht der Staatsmeistertitel an eine steirische Mannschaft: UBI Graz schlug in der Best-of-3-Finalserie gegen BK Klosterneuburg mit 2:0 Siegen und krönte damit eine äußerst erfolgreiche AWBL-Saison. Sierra Coffin wurde außerdem zum Final-MVP gewählt. Der Vorstand des StBV gratuliert dem gesamten Verein zu dieser tollen Leistung!

    Team Spirit Basketball kämpft um Aufstieg in die 2. Bundesliga

    Der steirische Landesliga-Finalist Team Spirit Basketball will den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffen. Dazu müssenin der Gruppe der Anwärter aus den Landesligen der Tiroler Meister Swarco Raiders aus Innsbruck sowie die Alligators aus Deutsch Wagram (MÖ) eliminiert werden. Das erste Spiel gegen Innsbruck findet am Samstag, 11. Mai, in der ASKÖ-Halle A in Graz statt.

    Terminplan für den Final Day

    Der Terminplan für den Final Day am Samstag, 11. Mai, in Gratkorn steht fest. Im Folgenden die Beginnzeiten der Finalspiele sowie die Tischeinteilung:
    08:30 Uhr: XU12 UBSC Graz – DBBC Graz (Tisch: UBI Graz)
    10:15 Uhr: WU14 DBBC Graz – UBI Graz (Tisch: UBSC Graz)
    12:00 Uhr: XU14 Team Spirit Basketball – UBSC Graz (Tisch: DBBC Graz)
    14:00 Uhr: WU16 DBBC Graz – UBI Graz/Atus Gratkorn (Tisch: Team Spirit Basketball)
    16:00 Uhr: MU16 UBSC Graz – BC Kapfenberg (Tisch: Atus Gratkorn)
    18:00 Uhr: WU19 UBI Graz – GAK (Tisch: BC Kapfenberg)
    20:00 Uhr: MU19 UBSC Graz – BC Kapfenberg (Tisch: GAK)

    Die in der Ansetzung erstgenannten Mannschaften spielen mit hellen, die zweitgenannten mit dunklen Dressen. Davon abweichende Vereinbarungen der beteiligten Vereine untereinander sind zulässig.

    Die Tischorgane nehmen ihre Plätze bitte 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Spieles ein.

    Trainerfortbildung in Salzburg

    Der Salzburger Basketballverband veranstaltet am Sonntag, 16. Juni, einer Trainerfortbildung in der Sporthalle Josef-Preis-Allee 3 (9 bis 18 Uhr). ÖBV-Sportkoordinator Ante Perica referiert über das Player Development Model des ÖBV. Der Besuch dieser Veranstaltung wird für den Erhalt der Trainerlizenzstufen B, C und D anerkannt. Anmeldung bis 1. Juni per E-Mail an office@1sbv-online.at. Der Kursbeitrag von 40 Euro ist ebenfalls bis 1. Juni an den Salzbruger Basketballverband (IBAN: AT49 4501 0000 0610 9656) zu überweisen.

    Coach Clinic im Rahmen des ASVÖ-Mädchencamps

    Auch in diesem Jahr findet das von Mike Kress geleitete ASVÖ-Mädchencamp in Schielleiten (für Girls der Jahrgänge 2003 bis 2008, auch von Nicht-ASVÖ-Vereinen) statt, und zwar von 7. bis 12. Juli. Zum Auftakt gibt es auch wieder eine zweitägige Coach Clinic unter Federührung von Gaby Riedmüller und Katalin Levai, deren Besuch für den Erhalt der Trainerlizenzen aller Stufen 2019/20 angerechnet wird. Einer der Referenten wird Sportkoordinator Ante Perica sein, weitere Details folgen.

    “Mini-Jamboree” des StBV

    Der StBV plant ein in der Steiermark neuartiges Event für Kids der Altersklasse XU12: ein “Mini-Jamboree”. Dieses findet am 29. Juni im Raiffeisen-Sportpark in der Hüttenbrennergasse statt.
    Zu den Aufgaben des StBV zählt es, von sich aus Anreize zu setzen, um sehr junge Sportlerinnen und Sportler eim Basketball zu halten. Die bereits bewährte Miniturnier-Serie stellt den sportlich-kompetetiven Aspekt in den Vordergrund. Beim “Mini-Jamboree”, das sich in ähnlicher Form bereits im Ausland bewährt hat, geht es hingegen vereinsübergreifend um das Miteinander und um den Spaß am Basketballsport. Auf diese Weise soll trotz Wettkampfcharakters der Fun-Aspekt des Basketball stärker betont werden, der für Jugendliche zumindest ebenso wichtig ist wie der sportliche Wettkampf.
    Die Grundideen:
    Die Teams werden aus den anwesenden Speilerinnen und Spielern zusammengelost und spielen dann gegeneinander.
    Geleitet werden die Spiele von Jugendlichen, die darauf vom Schiedsrichterausbildner kkurz vorbereitet werden. Nach jedem Spiel erhalten diese Jung-Refs von ausgewählten erfahrenen Schiedsrichtern ein konstruktives Feedback. Das ist somit eine Chance, junge SPieler für den Job als Referee zu interessieren.
    Auch die Aufgaben der Tischorgane werden von Jugendlichen (erforderlichenfalls mit Unterstützung durch Eerwachsene) wahrgenommen.
    StBV und Eltern organisieren ein Buffet.
    Ein “Sit-In” für Eltern, Trainer, Funktionäre, Zuschauer,… ermöglicht ein gemütliches, spannungsfreies Miteinander.

    Weitere Details folgen.

    D-Trainer-Ausbildung in Eisenstadt

    Der Burgenländische Basketballverband führt an zwei Wochenenden, 20,-23.06. bzw. 29.-30.06., eine Baskatbell-D-Trainer-Ausbildung im Allsportzentrum EIsenstadt durch. Anmeldungen per E-Mail an office@basketballburgenland.at, Kurskosten 175 Euro. Details folgen.

    Übungsleiter-Ausbildung (“C”-Lizenz) in Oberösterreich

    In Linz und Gmunden findet im Zeitraum Juni bis September 2016 eine Ausbildung zum Basketball-Übungsleiter statt, deren positive Absolvierung zur Führung der Trainerlizenz “C” berechtigt.
    Die Ausbildung findet an vier Wochenenden, jeweils von Freitag, 14 Uhr, bis Sonntag, 14 Uhr, statt, und zwar am 21.-23.6., 28.-30.6., 6.-8.9. und 13.-15.9.
    Voraussetzungen sind die Vollendung des 16. Lebensjahres, die positive Absolvierung der D-Ausbildung sowie eine ausreichende Beherrschung der Basketball-Grundschule. Anmeldung bis spätestens 31.5.2016 per E-Mail an walter.janisch@ktvgm.net, unter Angabe von Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefon, E-Mail sowie Verein bzw. Schule (falls Lehrer/in). Die Kosten von 275 Euro sind gleichzeitig mit der Anmeldung auf das Konto des OÖBV, AT96 2032 0100 0003 9149, zu überweisen.

    Trainerfortbildung in Kärnten

    Die erste Trainerfortbildung, deren Besuch zum Erhalt der Trainerlizenzen B, C und D für die Saison 2019/20 berechtigt, findet am Samstag, 15. Juni, in der VS St. Margarethen bei Wolfsberg (Kärnten) statt. ÖBV-Sportkoordinator Ante Perica berichtet über das “Integral Player Development Modrl” des ÖBV. Dauer 9 bis 14 Uhr.
    Anmeldungen bis 01.06.2019 an office@basketball-kaernten.at.
    Der Unkostenbeitrag von 40 Euro wird vor Ort eingehoben.

    Mini-Turnier am 28.04. in Gratkorn

    Atus Gratkorn veranstaltet das nächste Mini-Turnier am Sonntag, 28.04.2019, ab 9 Uhr in der Sporthalle Gratkorn.

    Ausgetragen werden Bewerbe in den Altersstufen XU10 und XU12.

    Nennungen bitte bis spätestens Samstag, 20.04.2019, an bernd.kaefer@thomascook.at

    U10- und U12-Turnier in Fürstenfeld

    Der BSC Fürstenfeld ist Veranstalter des nächsten U10- und U12-Turniers. Datum ist Samstag, der 6. April 2019. Geplant ist, den U10-Bewerb ab 10 Uhr, den U12-Bewerb anschließend durchzuführen. Nennungen bis 31. März an erich.feiertag@panthers-akademie.at

    GIBS und BG/BRG Fürstenfeld sind steirische Schulcup-Sieger

    Die “Graz International Bilingual School” (GIBS) sowie das BG/BRG Fürstenfeld setzten sich beim steirischen Schulcup gegen alle anderen Mannschaften klar durch und werden die Steiermark beim Bundesschulcup Ende Mai in Oberwart (Burgenland) vertreten. In den Reihen der GIBS-Mädchen stehen Spielerinnen der Vereine DBBC Graz, GAK und UBI Graz, die Fürstenfelder Burschen stützen sich auf Mitglieder des BSC Fürstenfeld und der Oberwart Gunners.

    ÖBV steht unter neuer Führung

    Der Österreichische Basketball Verband (ÖBV) steht seit der kürzlich durchgeführten Generalversammlung unter neuer Führung. Im Rahmen des ABL-Cup-Final-Four wurde Gerald Martens einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Neben dem Wiener Unternehmer sind auch Anwalt Haig Asenbauer und Finanzexperte Wolfgang Ryba neu im Präsidium, das wie zuletzt von den Landesverbandspräsidenten Thomas Holzgruber (Wien) und Karl Winkler (Oberösterreich) komplettiert wird. Oliver Freund gehört dem Präsidium nicht mehr an.

    Martens erklärte, er wolle “alle Kräfte und Ressourcen bündeln”. Der diesbezüglich erste Schritt ist die Wiedereingliederung der Admiral Basketball Bundesliga sowie der Zweiten Bundesliga, also der beiden höchsten Spielklassen der Herren, in den Verband. Dieser Prozess wird rechtzeitig vor Beginn der Spielzeit 2019/20 zur Gänze abgeschlossen sein.

    Martens übernimmt das Präsidentenamt von Hubert Schreiner, der sich der Wahl nicht mehr stellte. Das neue Präsidium ernannte Schreiner zum Ehrenpräsidenten des ÖBV.

    Österreichischer Mini-Cup 2019

    Auch heuer gibt es wieder den österreichischen Mini-Cup, sozusagen die inoffizielle ÖMS für U10- und U12-Mannschaften, organisiert vom WBV. Hier die Ausschreibung für die einzelnen Altersklassen. Die Bewerbe finden jeweils samstags/sonntags im Mai in der Rundhalle Steigenteschgasse und ind er Sporthalle Pastorstraße in Wien statt. Nengeld 90 Euro pro Team.

    Neue Formulare für PRAE und Teilnehmerliste

    Die Bundessportorganisation (BSO) hat ein neues Formular zur Pauschalen Reisekostenabrechnung (PRAE) sowie eine neu gestaltete Teilnehmerliste herausgegeben. Ab sofort sind ausschließlich diese neuen PRAE-Formulare sowie die Teilnehmerliste für allfällige Abrechnungen gültig. Beide sind im Download-Bereich des StBV-Internetauftritts herunterladbar.

    Basketball-Camp in den Osterferien

    In den Osterferien veranstaltet der Atus Gratkorn ein Basketball-Camp unter Leitung von Ex-Profispieler Jason Forrestal, und zwar vom 16. bis 18. April in der Gratkorner Sporthalle. Teilnehmen können Burschen und Mädchen der Altersgruppen U12 bis U19, die Teilnahmegebühr vo 40 Euro inkludiert außer den Trainingseinheiten Frühstück und Mittagessen sowie ein T-Shirt und die Möglichkeit zur Benützung des Gratkorner Hallenbades. Anmeldeschluss ist der 8. April. Details hier im Flyer.

    Mini-Turnier am 24. März im Klusemann

    Das nächste Mini-Turnier im Rahmen der StBV-Turnierserie findet am Sonntag, 24. März, im BG/BRG Klusemannstraße in Graz statt. Veranstalter ist der DBBC Graz. Durchgeführt werden Bewerbe in den Altersklassen XU10 und XU12, Nennungen bitte bis spätestens Sonntag, 17. März, 18 Uhr, an office@stbv.at

    Sonderpreis für nachhaltige Sportvereine

    Es gibt wieder die Möglichkeit, beim Sonderpreis für nachhaltige Sportvereine im Rahmen des 8. Wettbewerbs “nachhaltig gewinnen!” 2018/19 einzureichen. Der Anmeldeschluss dazu ist am 8. April 2019, nähere Informationen siehe https://nachhaltiggewinnen.at/teilnahmebedingungen.htm.
    In der Sonderkategorie „Nachhaltiger Sportverein” können alle Sportvereine in Österreich einreichen.
    Es ist eine besondere Herausforderung für einen Sportverein im laufenden Betrieb nachhaltig zu agieren. Tut er dies, ist es auch leichter Green Events zu planen, zu organisieren und durchzuführen.
    Die Einreichung für die Sonderkategorie besteht aus zwei Modulen:
    1. Die Nachhaltigkeitsselbstbewertung Ihres Sportvereins mit Hilfe des Tools auf www.nachhaltiger-sport.at
    2. Die Erstellung eines Aktionsplans mit formulierten Nachhaltigkeitszielen des Sportvereins für die nächsten zwei Jahre (eine Standardvorlage dazu finden Sie unter www.nachhaltiger-sport.at/standardvorlage-fuer-einen-aktionsplan/).

    Leistungssport und Lehre

    Das Nachwuchssport-Leistungszentrum (NLZ) am BORG Graz, Monsbergergasse 16, will künftig die Möglichkeit schaffen, dass junge Sporttalente Leistungssport und eine Lehrausbildung verbinden können. Um mit den diversen Stellen und Institutionen, die für eine Lehrausbildung zuständig sind, weitere Gespräche führen zu können bzw. auch „sportfreundliche“ Unternehmen namhaft zu machen, muss das NLZ vorab den Bedarf an jungen Talenten, die Leistungssport und eine Lehrausbildung miteinander verbinden möchten, eruieren. Talente, die sich für eine Lehrausbildung neben dem Sport interessieren, werden daher gebeten, mit dem NLZ (Telefon 050/248005702, Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhrm bzw. per E-Mail an sportoffice@nlzsteiermark.at) Kontakt aufzunehmen.

    Übungsleiterausbildung in Wien / NÖ

    Ein Basketball-Übungsleiterkurs findet im April und im Mai in Wien bzw. Niederösterreich statt. Die positive Absolvierung dieses Kurses berechtigt zur Führung der Trainerlizenz “C”. Der Kurs wird an drei Wochenenden in Wien, Tulln, St. Pölten und Baden durchgeführt (insgesamt 76,5 Stunden). Anmeldungen bis spätestens 8. März unter Angabe von Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mai-Adresse und Verein an office@nbbv.at. Das genaue Programm wird den Teilnehmern bzw. Teilnehmerinnen nach Anmeldeschluss zugesandt. Hier die Ausschreibung.

    Übungsleiter-Ausbildung “Polysportive Ballschule”

    Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit wurde mit der “Ballschule Österreich” ein europaweit einzigartiges, ballsportübergreifendes Projekt der drei österreichischen Sport-Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION sowie der Ballsport-Fachverbände Handball, Basketball, Faustball, Volleyball und American Football unter der Koordination des ÖFB aus der Taufe gehoben. Gemeinsam mit der Ballschule Österreich powered by Ballschule Heidelberg haben die Projektpartner eine frei erhältliche App konzipiert, die LehrerInnen, PädagogInnen und TrainerInnen durch professionelle Video-Übungsanleitungen unterstützt, Bewegungseinheiten für Kinder zu planen und kreativ zu gestalten.
    Als weiteres Element wird nun allen Interessierten die Übungsleiter-Ausbildung polysportive Ballschule im Rahmen der “Sportunion Akademie” angeboten. Die Ausbildung konzentriert sich auf die spielerische Vermittlung elementarer Ballfertigkeiten durch eigenständige Spielformen mit intensiver Schulung der motorischen Fertigkeiten der 3- bis 10-jährigen Kinder (Mini-Ballschule, Bewegungslandschaften, Ballschule ABC, Spielerische Vermittlung von taktischen, technischen und koordinativen Basiskompetenzen).
    Weitere Informationen und Online-Anmeldung für St. Pölten: Übungsleiter-Ausbildung polysportive Ballschule. Mitglieder der oben genannten Projektverbände erhalten den vergünstigten Ausbildungspreis.

    Frauencamp des Behindertensportverbandes

    Der Österreichische Behindertensportverband veranstaltet heuer erstmalig ein Sportcamp nur für Frauen und Mädchen vom 07. bis 11. Juni 2019 am Faakersee mit erfahrenen Trainerinnen mit und ohne Behinderung aus den unterschiedlichsten Bereichen. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen eine Plattform zu bieten, um sich unter professioneller Anleitung (vielleicht erstmalig) sportlich zu betätigen, und vor allem, sich zu vernetzten, da manche heiklen Themen untereinander leichter aus- bzw. anzusprechen sind. Mit Conny Wibmer fungiert unter anderem eine Staatsmeisterin im Rollstuhglbasketball als Trainerin. Hier der Flyer zur Veranstaltung.

    Hans Hadek gestorben

    Einer der großen Förderer des Basketball in seiner Anfangszeit in Österreich ist gestorben: Hans Hadek ist allen als Gründer des UKJ Oberwart, der nunmehrigen “Gunners”, in Erinnerung und war auch Ehrenpräsident des Burgenländischen Basketballverbandes. Da es in seiner Heimat Oberwart damals noch keinen Basketballverein gab, begann Hadek seine Karriere allerdings als 19-Jähriger in der Steiermark, und zwar bei der damals vom im Vorjahr verstorbenen Paul Klingenstein ins Leben gerufenen Basketballsektion des TSV Hartberg. Als Klingenstein nach seiner Matura 1957 nach Wien ging, löste sich die Hartberger Mannschaft auf, und Hadek gründete mit einigen weiteren Enthusiasten die UKJ Oberwart, um weiter seinem geliebten Sport nachgehen zu können. Seine Funktionärskarriere begann er 1961 als Wettspielreferent für Burgenland im NBBV, der damals auch das Spielgeschehen im Burgenland verwaltete, da es dort noch keinen eigenen Verband gab. Bis zuletzt war Hadek um den Basketball-Nachwuchs bemüht und war trotz schwerer Krankheit bis zuletzt ein treuer Fan und Förderer “seiner “Gunners.


    Hans Hadek (mittlere Reihe, dritter von rechts) mit der Gründungsmannschaft des UKJ Oberwart.

    Spielansetzungen für Männer-Playoffs sind online

    Die Grunddurchgänge in der Landesliga und in der 1. Klasse der Männer sind beendet. Die Paarungen für das Obere Playoff sowie die Rundenansetzungen für das Mittlere Playoff sind online. Die Vereinsverantwortlichen werden ersucht, die Spieltermine in Übereinstimmung mit dem Rundenspiegel festzusetzen und dem StBV bis spätestens 27.2.2019 bekannt zu geben.
    Team Spirit Basketball geht als “Halbzeit-Meister” in die Playoffs und hat im Viertelfinale ebenso wie Union Edelweiß Graz ein Freilos. Die beiden übrigen Paarungen lauten UBSC Graz I – Atus Weiz und Atus Gratkorn – UBSC Graz II. Beide Viertelfinali werden in Hin- und Rückspiel entschieden, Halbfinale und Finale werden in Best-of-3-Serien ausgetragen.
    Im Mittleren Playoff spielt jeder gegen jeden, die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die Landeslia der Saison 2019/20.

    Generalversammlung des ÖBV

    Die nächste ordentliche Generalversammlung des ÖBV findet am 23. März 2019 statt. Beginn ist um 11 Uhr, der Ort wird noch bekannt gegeben. Im Rahmen dieser Generalversammlung findet auch die Neuwahl des ÖBV-Vorstandes statt. Wahlvorschläge und Anträge sind bis spätestens drei Wochen vor der Versammlung beim ÖBV einzubringen. Die Einladung einschließlich der Tagesordnung steht hier zum Download bereit.

    Mixed-Frühlingsturnier in Wien

    Die AMBA (Austrian Mixed Basketball Association) veranstaltet auch 2019 wieder das Internationale Mixed-Basketball-Frühlingsturnier am Palmwochenende (13./14. April 2019) in der Rundhalle Steigenteschgasse in Wien. Das Teilnehmerfeld ist auf 16 Teams (bestehend aus 8 bis 12 Spieler/innen) begrenzt, die Nenngebühr beträgt 25 Euro je Spieler/in. Nennungen bis 8. März per Mail an turnier@mixedbasketball.at. Details hier.

    ASVÖ-Mädchencamp in Schielleiten

    Auch in diesem Sommer gibt es wieder ein Basketball-Camp für Mädchen, das der ASVÖ vom 7. bis 12. Juli in Schielleiten durchführt. Die Camp-Leitung liegt wiederum in den bewährten Händen von Mike Kress, für die Organisation zeichnen Gaby Riedmüller und Katalin Levai verantwortlich. Das Camp ist auch für Mädchen aus nicht dem ASVÖ zugehörigen Vereinen offen. Details hier.

  • © StBV 2011
    design by www.black-kiwi.at